Schoßraum®-Prozessbegleitung von Frau zu Frau

die SchoßraumBeratung

 

Meine Einzelsitzungen gestalten sich prozessorientiert. Sinnreich ist es in einem längeren Zeitraum von z.B. einem Jahr oder länger sich kontinuierlich Sitzungen zu gönnen. Dadurch entsteht ein Prozess, den ich den SchoßraumProzess nenne, der auch wirklich vom Leben getragen und im alltäglichen Sein eingebettet und verankert ist.
Die Einzelsitzungen gestalten sich sehr individuell. So kann bei mir eine Klientin nicht eine „Yonimassage“ am Telefon buchen
und am vereinbarten Termin "abholen". Stattdessen treffen wir uns und finden gemeinsam heraus, was eine stimmige Sitzung jetzt ausmacht.

Als erweiterte Information dazu biete ich mein intuitives Lesen des Körpers an. Hier bekommen wir gemeinsam nochmals Informationen von der elementarsten Ebene körperlichen Seins. Haben wir alle Informationen zusammen getragen, entscheiden wir gemeinsam, wie sich die Sitzung gestalten soll.

 

Unter dem SchoßraumProzess verstehe ich die Rückverbindung mit der Quelle weiblicher Kraft, auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Dieser Prozess ist keine reine sexuelle Technik, die sich auf den Genitalbereich fokussiert. Es ist ein ganzheitlicher Prozess, der die eigene Verletzbarkeit mit einbezieht und alte Wunden auflösen kann. In diesem Prozess kann auch der Schoß behutsam körperlich einbezogen werden, muss aber nicht. Sind wir wieder mit der Quelle weiblichen Seins verbunden, schöpfen wir Frauen aus ihr Kraft und Freude für unser Leben. Wenn die Quelle wieder in uns fließt, dann reicht der Schoßraum „von den Fußspitzen bis zu den Haarspitzen“ und darüber hinaus in unsere Lebenspraxis hinein. Die Quelle beschenkt uns mit Intuition und tiefem weiblichen Wissen, mit großer Empfänglichkeit und Großmut, mit weicher Autonomie und mit souveräner Würde als Frau. 
Ich freue mich, dass sich immer mehr Frauen dieses für sich wünschen und die SchoßraumArbeit als ihre Möglichkeit gefunden haben, wieder Kontakt zu ihrer Quelle weiblicher Kraft herzustellen!


Als Feedback höre ich ähnliches immer wieder: "Bis jetzt habe ich mein weibliches Sein beim Mann bestätigen lassen. Nun habe ich eine Möglichkeit gefunden mich von Frau zu Frau gewürdigt zu erleben. Dies fühlt sich an wie eine Initiation in mein ureigenstes weibliches Sein."

 

Eine Sitzung kann von 1 Stunde bis zu 3 Stunden dauern und sich zusammensetzen aus: Beratung, Wahrnehmungsübungen bis hin zu einer vollständigen Schoßraum®Intimberührung, die mögicherweise eine YoniMassage vorbereitet.

 

Die Erfahrung zeigt, dass zwischen den einzelnen Elementen nicht so deutlich getrennt werden kann und doch möchte ich es für die Übersichtlichkeit an dieser Stelle tun:

 

 

die SchoßraumBeratung


Gespräch, Wahrnehmung biographischer oder kollektiver Muster, geführte Meditation, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Atem-Arbeit, Aura-Arbeit, schamanische Energiearbeit, rituelle Elemente.

 

Im Gespräch begeben wir uns gemeinsam auf die Forschungsreise zum Thema:
Was lässt mich wirklich entspannen? Was tut mir wirklich gut? Was lässt mich einfach sein? Wie kann ich Kontakt zu mir oder zu der anderen zulassen? Was unterstützt mich dabei? Was schenkt mir dabei wirkliche Entspannung?
 

 
Alte biographische oder kollektive Muster und Begrenzungen können erkannt und liebevoll angenommen werden. So kann eine natürliche Öffnung entstehen, in der überholte Beschränkungen auf ganz natürlichen Art und Weise hinfällig werden und sich neue Perspektiven für neues weibliches Sein eröffnen.

 

 

 

die SchoßraumBeratung für Frauen
mit Gewalterfahrung
 

Ich selbst habe einen langen Weg hinter mir, meine eigene sexuelle Gewalterfahrung soweit aufzuarbeiten und zu integrieren, dass ich heute sagen kann endlich wieder „Herrin im eigenen Haus“ zu sein. Auf diesem Weg hat mir die SchoßraumArbeit sehr geholfen und das gebe ich gerne an andere Frauen mit ähnlichem Schicksal weiter.


An dieser Stelle sei nochmals betont: Ich arbeite nicht therapeutisch, sondern biete „lediglich“ einen geschützten Rahmen der Selbsterfahrung für Frauen, die schon viel an sich gearbeitet haben und sich bestenfalls "austherapiert" fühlen. Wenn du feststellst, dass klassische Therapie gut und richtig war, du nun aber fühlst: "Es sitzt noch in meinem Körper, in meinen Zellen" dann bist du herzlich willkommen dich auf eine Forschungsreise mit mir zu begeben.

 

Mit den Jahren meiner Arbeit hat sich mehr und mehr eine neue Art Beratung entwickelt.  Es handelt sich hier nicht um ein reines Gespräch und auch nicht um eine reine Massage. Wahrscheinlich werde ich dich anfangs sogar überhaupt nicht körperlich berühren.

 

Vielmehr geht es in diesen Sitzungen darum zu lernen die eigenen Grenzen wahr zu nehmen und, im besten Falle, auch da sein zu lassen. Nur so kann, meiner Meinung nach, eine natürliche Öffnung wieder entstehen, in der diese einmal anerkannte und angenommene Grenze sich auf ganz natürlichen Art und Weise erweitern kann.

 

Es geht also darum, im Kontakt (in diesem Falle mit mir) die eigene Wahrnehmung zu fühlen und ausdrücken zu lernen. Auch meine Beobachtungen werde ich dir spiegeln. Keine deiner und auch keine meiner Grenzen sollen überschritten werden. Größtmögliche Ehrlichkeit ist gefragt.

 

Das Thema ist immer: Wie kann ich Kontakt zulassen, ohne innerlich wegzugehen? Was unterstützt mich dabei? Was brauche ich dafür? Was schenkt mir wirkliche Entspannung im Kontakt mit einem anderen Menschen? Auf diese spannende Forschungsreise begeben wir uns gemeinsam.

 

Die Sitzung selbst gestaltet sich daher sehr individuell. Gespräch, Wahrnehmung alter Muster, geführte Meditation, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Atem-Arbeit, Aura-Arbeit, schamanische Energiearbeit, rituelle Elemente, Handauflegen und Wellness-Massage-Einheiten sind die „Werkzeuge“.

 

Vielleicht mündet diese Arbeit irgendwann dann einmal in eine „klassische“ Yoni-Massage - muss sie aber überhaupt nicht!  

 

Sinn und Zweck ist es „wieder ganz Herrin im eigenen Haus“ zu werden. Meines Erachtens ist damit der Grundstein gelegt für beglückende, erfreuende, nährende und gesunde Kontakte zu sich selbst und demzufolge auch zu anderen. Und was anderes ist unsere Sexualität mit einem anderen Menschen, als eine Form von Kontakt, wenngleich einem sehr speziellen? Demzufolge kann das Beratungsgespräch auch den gelebten, sexuellen Kontakt im Privaten zu neuen Tiefen inspirieren und anregen.

 

Ein Feedback aus dieser Art Arbeit: ""Hallo Tatjana, vielen Dank nochmal für die Erfahrungen, die ich machen konnte. Berührung fühlen und genießen!! Ohne die Angst im Nacken, dass die Hände in Regionen wandern, die ich nicht möchte. Mich einfach den Empfindungen der Berührung hingeben ohne zu denken. Einfach geschehen lassen. Ich habe mich gefühlt wie ein kleines Kind, was laufen lernt. Anschließend habe ich mich in meinem Körper geborgen und zu Hause gefühlt."



Alle Massagen, Beratungen und Kurse sind kein Ersatz für eventuell nötige ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung. Impressum

 

Tatjana Bach, Blume 10, 37217 Witzenhausen und 14612 Falkensee    info@tatjanabach.de, 015 23 - 35 34 583